Warum lohnt es sich deiner Meinung nach sich mit Physik zu beschäftigen? Sollten das mehr Schüler/innen tun?

Ich persönlich mag Physik, weil man alle Beobachtungen im Alltag ganz klar in Formeln ausdrücken kann und es meistens ein klares Richtig und Falsch gibt, und nicht wie in anderen Fächern (in der Schule) "wild rumgeschwafelt" wird. Jeder der klare Linien schätzt, wird das wahrscheinlich ähnlich sehen.

Warum hast du damals an der PhysikOlympiade teilgenommen?

Eigentlich hatte ich zuvor nur an Mathematik-Olympiaden teilgenommen und würde von meinem Mathelehrer damals angesprochen, ob ich nicht mal kurzfristig bei einem Mannschaftswettbewerb Physik einspringen kann, weil jemand krank geworden ist. Dort habe ich erstmals gesehen, dass Physik "nur" eine Anwendung der Mathematik ist und bei weitem nicht so trocken. Seid diesem Tag haben wir dann gemeinsam an jeder Physikolympiade teilgenommen.

Was hat dir bei deiner Teilnahme am besten an der PhysikOlympiade gefallen?

Mit Abstand am besten war, dass man mal andere (insbesondere Mädchen) getroffen hat, die sich ebenfalls für Physik begeistern konnten und so, sehr interessante Diskussionen zustande kamen.

Alle die nicht gerne Gedichte interpretieren, sollten lieber etwas Handfestes machen.

Das möchte Sophie allen Schüler/innen mit auf den Weg geben, warum sie Physik in der Schule und auch außerhalb davon verfolgen sollten.

Wie hat dich die PhysikOlympiade fachlich weitergebracht?

Während der Olympiade damals in Göttingen wurden einige Vorträge gehalten, bei denen man mal gesehen hat, in wie vielen Fachbereichen Physik eine Rolle spielt.

Hast du einen Tipp für zukünftige PhysikOlympiaden- und Identiphy-Teilnehmende?

Man sollte jede Möglichkeit nutzen, um mal über den Tellerrand der (Schul-)Physik zu schauen. Dort trifft man neue Leute mit denen man sich austauschen kann und lernt auch immer etwas Interessantes, das man (am besten an der Kaffeetafel einer Familienfeier) wieder zum Besten geben kann.